Übung: Erdung

Übung: Erdung – uns mit der Erde verbinden

Wenn wir uns „erden“ bringen wir uns in unsere Mitte, fühlen uns in unserem Körper, tanken Kraft und fühlen uns präsenter. Ich konnte mich schon so manches Mal unter anderem damit von Kopfweh befreien.

Diese Übung der Erdung kannst du dir einfach vorstellen, aber auch draußen in der Natur oder im Garten machen, was noch wirkungsvoller sein kann.

 

  1. Atme 3 x langsam tief ein und wieder aus.
  2. Schließe die Augen.
  3. Stell dir nun vor, du stehst auf einer Wiese. Vielleicht machst du das ja auch gerade.
  4. Stelle dich dort gemütlich hin, so wie es dir gut tut.
  5. Dann stelle dir vor, wie Wurzeln aus der Erde an dir hoch wachsen.
  6. Erst umschlingen sie sanft deine Füße
  7. Dann wachsen sie weiter hoch bis zu den Hüften.
  8. Sie geben dir Kraft und Unterstützung.
  9. Du fühlst dich dabei ganz fest gehalten und gestützt.
  10. Genieße dieses Gefühl, solange, wie es dir gut tut.
  11. Wenn du merkst, es ist genug, stell dir vor, dass sich die Wurzeln wieder in die Erde zurückziehen.
  12. Wenn du fertig bist, sende einen Dank aus.
  13. Spüre einen Moment nach.
  14. Nimm einen tiefen Atemzug und komme wieder im Hier und Jetzt an.

 

Ich wünsche dir viel Spaß damit und freue mich auf deine Erfahrung damit, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt.

 

Dir gefällt's? Folge mir 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.